Umfrage zum Thema Tierwohl-Label | Konsumgöttinnen

Warnung

Upps, Du bist nicht eingeloggt?! Dann melde Dich schnell an - und schon kannst Du mitmachen! Oder registriere Dich einfach schnell!

Umfrage zum Thema Tierwohl-Label

Beim Fleisch-Einkauf soll es einfacher werden, die Haltungsbedingungen der Tiere zu erkennen. Die großen Supermarktketten wie Edeka, Rewe, Aldi und Lidl haben einheitliche Kennzeichnung auf Verpackungen für Rind- und Schweinefleisch sowie Geflügel eingeführt.

Das neue Logo mit der Aufschrift „Haltungsform“ soll auf einen Blick informieren, wie die Schlachttiere gelebt haben. Unterteilt sind die Haltungsformen in vier Stufen, die mit dem gesetzlichen Mindeststandard beginnen. Fleisch, das mit der Stufe 2 – „Stallhaltung Plus“ – gekennzeichnet ist, sichert Tieren unter anderem mindestens zehn Prozent mehr Platz und zusätzliches Beschäftigungsmaterial. Stufe 3 namens „Außenklima“ garantiert Tieren noch mehr Platz und Frischluftkontakt. Bei Stufe 4 „Premium“ haben sie außerdem Auslaufmöglichkeiten im Freien. Auch Biofleisch soll in diese Stufe eingeordnet werden.

Damit kommt der Handel dem von Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) geplanten staatlichen Label zuvor, das ab 2020 bessere Tierwohl-Bedingungen anzeigen soll.

Wie haltet Ihr es mit der Auswahl an Fleisch und Geflügel, die ihr im Supermarkt kauft?

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.