Kommentar von mandylein24 | 20.01.2017

klasse

Zusammenfassung

Testbericht von flamencoschwarz | 19.01.2017
Guter Kaffeevollautomat mit kleineren Defiziten

Die Handhabung des Kaffeevollautomaten ist extrem schnell erlernbar und die Bedienungsanleitung ist auch größtenteils gut verständlich. Die 4 auszuwählenden Getränke sind alle einzeln einstellbar in Kaffeestärke, Wassermenge und bei den beiden Milchgetränken (Cappucchino und Latte) kann man die Milchschäumdauer einstellen und die Milchmenge selbst bestimmen. Die Milch wird durch den zugegebenermaßen etwas wackligen Milchschäumer direkt in der Tasse erwärmt und geschäumt.
Der Mahlgrad ist auch einstellbar (allerdings erstmals nur, wenn keine Bohnen drin sind; muss man auch erstmal drauf kommen), allerdings ist das Mahlgeräusch ziemlich laut.
Das Gerät ist leicht zu reinigen, da man an die Auffangschale, den Kaffeeabfallbehälter und die Brühgruppe von vorne heran kommt, allerdings ist nicht alles spülmaschinengeeignet und man muss auch erst die Tür öffnen, um das Wasser aus der Auffangschale zu entfernen. Bei jedem Ein- und Ausschalten spült das Gerät automatisch und den Milchschäumer kann man auch direkt in einem Glas mit Wasser spülen, dieser muss jedoch nach Gebrauch abgenommen und sogfältig gereinigt werden, da sonst die Milchreste gären.
Der Stand vom Wasserbehälter wird angezeigt, wenn er leer ist, bei den Bohnen jedoch nicht - empfinden wir allerdings nicht als störend, da man alles gut durch die durchsichtigen Plastikdeckel von oben sehen kann. Fazit: ein toller Kaffeegenuss mit leichter Handhabung!

Wir werden die Maschine behalten! Ich habe übrigens beim Schreiben meiner ganzen Testbericht im web gesehen, dass es sie bei OTTO für 539,- Euro und bei Mediamarkt für 525,- Euro gibt. Wer also mit dem Gedanken spielt, sich dieses Gerät zu kaufen, könnte auf jeden Fall über 200,- Euro sparen ;-)
Kommentar von chuckymania | 19.01.2017

Hallo LuMa1602,

na, erst mal fleißig aus anderer Leuten Rezensionen bei Amaz... raus kopiert, ts ts ts.

Kommentar von lillepie | 19.01.2017

Also wir werden die Maschine behalten. Ich find die persönlich auch völlig in Ordnung, das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt. Und wenn man bedenkt, dass Siemens im Prinzip ja auch nicht selbst Kaffeevollautomaten baut, sondern das Innenleben von Jura oder Saeco ist, macht man mit diesem Modell auf jeden Fall ein Schnäppchen ;-)

Übrigens ist heute auch unser Video zu den Kaffeespezialitäten erschienen:

https://www.youtube.com/watch?v=e2jbm3Jkc78&t=0s

Kommentar von Kleines76 | 18.01.2017

Interessant.... wer von euch bleibt dem Produkt dauerhaft treu?

Kommentar von Night rose | 18.01.2017

Die Maschine ist optisch ein Hingucker !

 

Testbericht Nr. 2

Testbericht von flamencoschwarz | 18.01.2017
Die Reinigung:

Nachdem ich hier bei den anderen Testern gelesen habe, dass sie ein Starter-Reinigungsset (Bild 2) bei Amazon gekauft haben, habe ich mir dieses auch gleich bestellt - es ist sage und schreibe 10,- Euro günstiger als direkt bei Siemens zu bestellen. Inhalt sind Entkalkungstabletten, Reinigungstabletten, 1 Wasserfilter und eine Reinigungsbürste für den Milchschäumer - alles sehr praktische Dinge :) Es wäre toll, wenn Siemens die kleine Reinigungsbürste direkt mit ins Paket beigelegt hätte, bei dem Preis sollte das zur Grundausstattung gehören ;-)

Ich habe mir inzwischen übrigens angewöhnt, bei den automatischen Spülvorgängen beim Ein- und Ausschalten der Maschine eine großes Glas oder Tasse drunterzustellen, denn teilweise spritzt das ganz schön (siehe Bild 1, ohne Behälter drunter). Ansonsten ist alles sehr leicht zu reinigen, wenn man die Tür der Maschine öffnet (Bild 3...das Innenleben). Alle Teile sind leicht rauszunehmen und zu spülen (Achtung: nicht alles für die Spülmaschine!)

Kommentar von spike79 | 18.01.2017

wegen dem Wassertank, wieviel Kaffe bekommt man denn raus???

Kommentar von Sabrina1184 | 18.01.2017

Die Maschine sieht ja klasse aus, wäre für meine Ansprüche allerdings noch etwas zu klein. Ich würde wahrscheinlich zu einem höheren Modell tendieren. Aber trotzdem danke für die ganzen Testberichte. So bekommt man ja schon einen guten Eindruck welche Plus- bzw. Negativpunkte es gibt. Ich wünsche allen Testern aber weiterhin viel Spaß mit den Maschinen.

Kommentar von trine26 | 18.01.2017

Ich habe mir früher auch immer einen Kaffeevollautomaten gewünscht aber dann bekamen wir einen im Büro:-) Ich bin frh das ich bei meiner Senseo geblieben bin;-)

Soviel Geld, für soviel Gerät??

Testbericht von LuMa1602 | 17.01.2017
Ich habe soeben noch einige Berichte im Netz gelesen und musste fest stellen, dass ich etwas wesentliches außer Augen gelassen habe. Wenn man den UVP betrachtet ist es schon richtig, dass einige Features sehr wünschenswert gewesen wären.
Es fehlt z.B. eine Wasserstands Anzeige.
Und bezüglich meines ersten Berichts, ist der Wasserverbrauch durch die 2 Spülgänge beim An- und Ausschalten schon enorm.
Der Tank sollte einfach größer gestaltet sein....
Dennoch, der Kaffee schmeckt sehr gut und die Bedienung des Geräts ist übersichtlich gestaltet.
Kommentar von LuMa1602 | 17.01.2017

Schaut doch mal auf meinen kleinen Youtube Cancel vorbei. Ich freu mich über jeden neuen Abonnenten....

https://www.youtube.com/channel/UC19ZDjEwiSZGnY0g5gVGgAg

 

Ich durfte die Dampfbügelstation und auch jetzt den Siemens Kaffeevollautomaten testen.

Bin gespannt was noch alles so auf mich wartet.

Kommentar von LuMa1602 | 17.01.2017

@gallado

Es wird angezeigt, wenn der Kaffeesatzbehälter voll ist und das Wasser aufgefüllt werden muss. 

Allerdings hast du schon recht, eine Füllstandanzeige wäre schon ganz nett bei dem Preis...

Kommentar von galado | 17.01.2017

Habe mich hier nun mal durch die Berichte gekämpft. 

So ganz 100% scheint die maschine ja doch nicht bei allen Testerinnen anzukommen. 

Viele sind sehr zufrieden und es sind auch meiner Meinung nach mehr Kleinigkeit, die es zu bemängeln gibt.

Schade wäre es, wenn man keine Programmierung durchführen kann. Auch der Milchschaum sollte natürlich immer die gleiche Konsistenz haben.

Weiter würde ich bemängeln, dass der Füllstand des Bohnenbehälters nicht angezeigt wird.

Der Wasserstand wird aber doch wenigstens angezeigt, oder?

Also wenn ich es mir so alles überlege dann bleiben wir wohl bei Jura.

 

Gutes Einsteigermodell

Testbericht von LuMa1602 | 17.01.2017
Ich habe den Kaffeevollautomaten nunmehr seit 4 Wochen bei mir in der Küche stehen.
Grundsätzlich bin ich zufrieden mit dem Gerät.
Er ist schon sehr schmal dafür aber enorm tief und das sieht in einer kleinen Küche irgendwie komisch aus. Das Design ist schlicht elegant. Es gibt eigentlich nur einen weiteren negativen Punkt an zu merken für meinen Geschmack. Das Gerät spült bei jedem Ein- und Ausschalten einmal durch. An und für sich ist das keine schlechte Sache. Wenn man aber allerdings sein Gerät nicht den ganzen Tag laufen lassen möchte, kommt schon so einiges an Wasser zusammen. Ich hatte anfänglich eine Tasse unter den Auslasshahn stehen, bis ich gemerkt habe, dass das Gerät innen direkt in die Auffangschale ebenfalls spült. Eine kleine Tasse Wasser kommt so schon zusammen bei jedem Spülgang. Und die Auffangschale sollte aus hygienischen Gründen wirklich jeden Tag gereinigt werden. Der KVA hat nur 7 Tasten, trotzdem ist er überraschen flexibel bei den Einstellungen. Folgende Einstellungen sind möglich: Kaffeespezialität (Espresso, Cafe Crema, Cappuccino, Latte Macciatto, nur Milchschaum), Mahlgrad, Wassermenge, Kaffeestärke in 5 Stufen, Aufschäumdauer Milchschaum, 1 oder 2 Tassen. Toll finde ich die vielen verschiedenen Stufen, die Kaffee Stärke zu regulieren. So ist für jeden schnell die passende Einstellung für jeden Kaffeegeschmack gefunden ohne viele Handgriffe durchführen zu müssen. Wir sind noch am Testen, welches die geeignetste Stufe für uns ist. Die Bedienung gestaltet sich sehr übersichtlich und einfach. Rund herum kann ich das Gerät für Einsteiger und nicht viel Kaffeetrinker empfehlen.

Seiten