Jetzt Produkttester werden! | Konsumgöttinnen.de

Diskussionsforen für Konsumgöttinnen

Wer hat wertvolle Tipps für andere Konsumgöttinnen? Wer hat etwas Neues entdeckt? Wer hat drängende Fragen und braucht Antworten? Unsere Foren drehen sich um typische und untypische Frauen-Themen: Von Beauty bis zu Autos und Finanzen. Einfach registrieren und mitreden! Wer Ideen für weitere Themen/Foren hat oder Moderator eines Forums werden möchte: Einfach kurze Email an uns schicken.

Um am Forum aktiv teilnehmen zu können, log dich bitte oben ein. Du bist noch nicht angemeldet?
Dann registriere dich bitte – einfach und schnell!

Forum: Kopf unterm Arm, Beine in der Hand – der ganz normale Wahnsinn des weiblichen Alltags > Was ist Coaching eigentlich?

Was ist Coaching eigentlich?

Beitrag von
Zuehlke-Storbeck
| 12.01.2009 17:42

Der Ursprung geht auf die psychologische Betreuung von Spitzensportlern in den USA zurück, doch in der letzten Zeit wird der Begriff "[b]Coaching" immer diffuser [/b]verwendet.
So verstehen manche darunter [b]Führungsaufgaben[/b], welche auf die fachlichen und persönliche Betreuung von Mitarbeitern im Zusammenhang mit einer allgemeinen Mitarbeiterentwicklung abzielen.
Andere verstehen darunter auch [b]eine Art des Mentoring [/b]oder einer [b]Patenschaft[/b], also eine innerbetriebliche Beratung jüngerer Mitarbeiter durch erfahrene Kräfte bis hin zur Einarbeitung komplett neuer Mitarbeiter.
[b]Coaching ist jedoch eine effektivere Alternative zum herkömmlichen Training[/b]. Im Training lernen Menschen gemeinsam, im Coaching findet immer eine Einzelsitzung statt.
[u]Im Unterschied zum Training geht es nicht um das Erlernen von Techniken sondern vielmehr um eine intensive Weiterentwicklung persönlicher Stärken. [/u]Die persönliche Lebenssituation des Coachees spielt dabei eine elementare Rolle.
Ich verbinde beide Elemente: das Coaching und das Training in meinen Verkaufsseminaren. Heute aber ein kleiner Ausflug in die Welt des Coachings in der Praxis.
[b]Derzeit coache ich eine junge Führungskraft, welche bei einer gemeinnützigen Organisation angestellt ist. [/b]
Es gilt sich der Herausforderung zu stellen, alte Strukturen aufzubrechen und im Sinne der Organisation neue Wege mit den "alten Hasen" zu gehen. Bei diesem Prozess begleite ich neutral und unparteiisch von außen. Schwerpunkte unserer Arbeit sind Klärung der Zielsetzung, Sinnorientierung und visionäres Management. [b]Ich bin auf der Suche nach Erfahrungsberichten von "alten Hasen" die einen solchen Prozess schon einmal erlebt haben und gerne Ihre Erfahrungen teilen möchten.[/b]
Bin schon gespannt auf eure Feedbacks,
[i]Eure Sabine Zühlke-Storbeck[/i]:)

Beitrag von
Gast (nicht überprüft)
| 16.12.2008 09:52
Wie findet man einen guten Coach in seiner Nähe? Gibt es z.B. einen Berufsverband, der eine bestimmte Ausbildung und damit fachliche Kompetenz gewährleistet? Oder haben Sie generelle Tipps, wie man einen guten Coach findet bzw. einen schlechten erkennt, bevor er Schaden anrichten kann?
Beitrag von
Lilou
| 16.12.2008 10:45
Hallo Sabine, wir hatten auch mal einen Coach in unserer Abteilung, um gemeinsame Zielsetzungen zu formulieren und dann als Team diese Ziele besser umzusetzen. Das waren aber keine Einzelsitzungen, sondern jede Menge Gruppensitzungen. Das Resultat war leider nicht so überzeugend. Kurz gesagt, ich hatte das Gefühl, dass wir eine Menge Zeit vertan haben - alle mal das gesagt haben, was sie schon immer sagten und dann ging es genauso weiter wie vorher. War der Prozess falsch? Oder der Coach schlecht? - Keine Ahnung, aber mein Eindruck ist: Verdammt schwiering Verhaltensmuster bei mehreren gleichzeitig umzustellen.
Beitrag von
Zuehlke-Storbeck
| 17.12.2008 09:11
Hallo Lilou, das ist als nicht Beteiligte schwer einzuschätzen, ob der Prozess oder der Coach falsch bzw. schlecht war. Fakt ist, der Coach kann nur methodischer Helfer sein - ein Partner im Entwicklungsprozess. Die Gruppengröße sollte bei einem solchen Thema zwischen 3 und aller höchstens 12 Personen liegen. Diese Gruppe dann einem gemeinsamen Ziel (oder mehreren) zu verpflichten und gemeinsame Werte zu akzeptieren schien bei euch geplant worden zu sein. Ein Gruppencoaching hat die Aufgabe Offenheit und Gemeinsamkeit zu fördern. Hinterfragt werden kann hier, ob die Aufgabenstellung klar definiert war zwischen Auftraggeber und Coach. Mir scheint es genau daran gemangelt zu haben. Grundsätzlich ist die Gruppenarbeit allerdings mit viel Einfühlungsvermögen und einer sehr guten Beoachtungsgabe für die einzelnen Gruppenmitglieder und deren gelebter Rolle sowie der Deutung von Körpersprache machbar. Vorweihnachtlichen Gruß Sabine
Beitrag von
Zuehlke-Storbeck
| 17.12.2008 09:28
Hallo Karin-sr, wie findet man einen guten Coach? Eine gute Frage und nicht schnell zu beantworten. Denn es gibt die verschiedensten Coaches aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen und deren Schwerpunktsetzung und somit dann auch deren Qualität hängt von der Ausrichtung und Erfahrung ab. Keiner kann alles - auch wenn das leider häufig behauptet wird. Coaching ist keine Standard-Dienstleistung, es gibt die unterschiedlichsten "Schulen", über die ich keine Wertung abgebe. Bei der Auswahl ist es für den Klienten aber wichtig auf folgende Punkte zu achten: Im beruflichen Kontext: a. Kompetenz und Erfahrung: Kennt der Coach sich in der Branche aus, in der der Klient arbeitet? Hat der Coach betriebswirtschaftliche Kenntnisse? Bringt er eigne Erfahrung mit in Personalführung, Organisationsentwicklung etc. mit? b. Methodik und Beratugnserfahrung: Welche "Mittel" bringt der Coach mit, um das Gespräch zu steuern und den Klienten professionell auf dem Weg vom Problem zur Lösung zu begleiten? Kann er mit emotionalen Konfrontationen umgehen? c. Selbsterfahrung: Welche sozialen und persönlichen Fähigkeiten bringt der Coach mit? Vermittel der Coach Ruhe und Zuversicht? Bringt er Geduld für den Gesprächsprozess auf? Du merkst sicher, dass persönliches Gespräch zwischen Klient und Coach und ein Gefühl dafür, dass die Beziehung zwischen beiden stimmig, ist unumgänglich. Weihnachtliche Grüße Sabine
Beitrag von
Jill78
| 26.04.2022 13:32

Wir haben mal mit unserer Firma einen Betriebsausflug gemacht. Das hat allen viel Spaß gemacht und das Teamklima hat sich dadürch enorm verbessert. Falls Ihr Lust habt, schaut gerne mal bei https://cg-events.de/betriebsausflug/dortmund/ rein.