| Konsumgöttinnen
Kommentar von Daniela1974 | 31.01.2020

Ich versuche schon darauf zu achten, woher das Fleisch stammt und wir essen auch nur 1x wöchentlich Fleisch. Ich finde es einfach sehr schade, dass es in einer Großstadt wie Berlin kaum noch transparente Fleischer gibt. Im Umland finden sich aber zum Glück auch noch Bauern. Ich denke auch, dass Fleisch früher etwas Besonderes am Wochenende war und es war dann auch im Verhältnis zu anderen Lebensmitteln teurer. Deshalb sollte Fleisch heute auch nicht in Massen und "billig" produziert werden, sondern wieder zu etwas Besonderem werden.

Dazu kann jeder einzelne selbst beitragen. Wenn ich nur 1x die Woche statt mehrmals Fleisch esse, dann kann man dafür auch mehr bezahlen. Aber die Industrie macht es mit ihren Billigpreisen einfach für viele zu verlockend und selbstverständlich.

Kommentar von fahrenheit | 27.01.2020

Wir sollten anfangen weniger zu produzieren , es müssen doch nicht tausende von Tieren täglich geschlachtet werden , früher gab es einmal die Woche Fleisch , heute will ich gar nicht wissen was alles so in ein Tier reingespritzt wird nur damit es überlebensfähig ist, ich bin auf einem Bauernhof großgeworden ich weiß wie gutes Fleisch aussieht , heute das kann man gar nichgt mit ansehen und wenn es am We noch für Spotpreise angeboten wird ist das so was von traurig, ich bin noch froh das es bei uns noch einen richtigen Metzger gibt und auch einige Bauern die noch super Fleisch anbieten , da bezahl ich gerne etwas mehr und muss nicht jeden tag Fleisch essen aber dafür mit gutem Gewissen. . Lebensmittel würde ich mir schon aus Prinzip nicht im Inernet bestellen , kein Wunder das hier alles den Bach runter geht und die kleinen Handwerksbetriebe einer nach dem anderen zumachen muss. Heututage bekommt man schon gar kein normales Brötchen mehr , die Inhaltsstoffe und Zutaen die da drin stecken hat nix mehr mit Brötchen oder Brot zu tun. Jeder wundert sich warum er krank wird , kein Wunder das was er sich so zwischen die Zähne schiebt. Bei mir bleibt vieles im Laden liegen ich schaug enau auf die Zutatenliste und woher das Produkt kommt und nehme nur regionale Produkte , sehr schwierig teilweise aber gesünder und umweltbewusster .

Kommentar von Razzor_Suzzy | 27.01.2020

Ich schreibe mal ganz im allgemeinen.  Supermarkt Fleisch "Siegel"  bringt mir nicht unbedingt mehr Vertrauen. Vertrauen habe ich früher gehabt, in Ortsansässigen Fleischereien, genauso wie die toll riechenden frischen Bäckereien. Alles ist kaputt gegangen durch die ganzen Massenproduktionen mit den riesen Maschinen, die nun etliche von Bäcker arbeitslos gemacht haben. Genauso sieht es mit dem Fleisch aus, Massentierhaltung ist ja viel effektiver und billiger. Und damit das Futter noch länger hält und es auch ordentlich sättigen muss, wird auch da noch nachgeholfen und gepanscht und gestreckt was das Zeug hält. Mit Ökologie hat das ganze überhaupt nichts zu tun. Einzig und alleine spielt heutzutage nur noch Geld und Macht eine Rolle. Ich finde das ganze nur noch traurig. Nur keiner versteht das wir alle in dem Fall im gleichen Boot sitzen. Wir Menschen zerstören uns doch selber und auch unsere Erde.  Da können noch so und soviel "Siegel" auf Verpackungen kleben mit dem Begriff regional, ich kann dem nicht Vertrauen. Menschen verschließen die Augen vor wirklich wichtigen Dingen. Schöne heile Welt, wenn man die Augen geschlossen hält. 

Kommentar von man_do_line13 | 21.01.2020

Nahrungsmittel bestelle ich schon im Internet,allerdings keine Frisch- Produkte.

Ansonsten kann ich mir das Net kaum noch im Alltäglichen Leben wegdenken. 

Wozu gegen den Fortschritt stemmen,lieber in gesundem Maße mitgehen und kontrolliert agieren. 

Kommentar von nahetal | 04.01.2020

Also ich würde mir niemals Lebensmittel im Internet bestellen. Wo soll denn das noch hinführen.......fahre doch wie fast jeder Arbeitnehmer täglich an Discountern vorbei. Klamotten bestelle ich mir öfter mal im Netz. und ich habe schon auch Angst wegen Altersarmut und zuwenig Rente. Aber wir haben da leider keinen Einfluß drauf. Habe eine Zusatzrente, ansonsten lasse ich es auf mich zu kommen.

Kommentar von foodi | 21.12.2019

Zum Thema:

Supermarkt Fleisch-Label „gut und sinvoll“, aber nicht wirklich vertrauenswürdig

Vertraut auf keinen Fall auf die DLG prämierten Lebensmittel.

Das sagt so gar nichts über die Qualität aus. Das ist ein internes "Siegel" der Lebensmittelindustrie, die sich selbst vergeben. Hier denke ich das bei den 47% die einem Supermarktglabel vertrauen sehr viel Unwissenheit.

Ich habe bewusst das Wort Siegel in Anführungszeichen gesetzt, weil es einfach kein wirkliches Siegel ist.

Zum Thema Fleischsteuer, die lehne ich auch ab. Aber auch nur aus dem Grund, weil diese nicht Zweckgebunden ist.

Ich konsumiere selbst nur sehr wenig Fleisch/Fleischprodukte, und wenn dann nur tatächlich von einem Bauern aus meiner Nähe oder mit dem Bioland Siegel.

Zum Thema -Regional-

Der Begriff regional ist NICHT geschützt. Verbraucher denken ja, oh es ist reginal. Dabei kann das Lebensmittel selbst aus über 300km und mehr Entfernung kommen.

Kommentar von foodi | 21.12.2019

Nur 17%  sorgen sich, das Amazon, Facebook &Co. unsere Zukunft negativ beeinflussen. Ganz ehrlich, ich bin geschockt, sie tun es ja mittlerweile. Ich weiß halt jetzt nicht wie viel Unwissenheit ist, und wie vielen es tatsächlich einfach egal ist. Ich hätte locker mit 40-50 % gerechnet.

Kommentar von Quincygirl60 | 19.12.2019

Ich kaufe auch nur selten im Internet. Mir ist es auch lieber in Geschäften zu kaufen. Sehe mir die Produkte lieber persönlich vor Ort an. Ist auch mit dem Umtausch alles einfacher

Kommentar von Lady7 | 18.12.2019

Ich vergleich oft im Internet, kaufe aber auch in Läden, ich kaufe aber auch viel gebrauchtes in Second Hand Läden und Ebay Kleinanzeigen.

Kommentar von BigMamaDave | 13.12.2019

Man sagt bei uns, "put it in the customer's hands, and it's 3/4 sold" (einmal in Kunden Hand, ist es dreiviertel verkauft). 

Ich bin alter Schule; ich kaufe ein im Laden, so lange es mit meine drei beine noch geht...!

Kommentar von Meisal | 04.12.2019

Ich bin eher der Typ der im Shop kauft. Internetkäufe mag ich deswegen nicht so gerne, weil ich die Ware anfassen und sehen muss bevor ich sie kaufe.

Kommentar von xxbunnyonexx | 21.11.2019

Ich finde es persönlich besser offline also in Geschäften einzukaufen als online. Ist ein viel besseres Kauferlebenis

Kommentar von giftzerg | 21.11.2019

Ich kaufe selten im Internet, da ich lieber in ein Geschäft gehe, da kann ich mir ein besseres Bild von dem Produkt machen. Lebensmittel kaufe ich grundsätzlich nicht im Internet und bei Klamotten, probiere ich lieber vor Ort, da mich die Paketflut wahnsinnig stört.

Kommentar von Emmi008 | 19.11.2019

Ich bestelle auch keine Lebensmittel online. Ich gehe lieber in den Laden, da kann ich mir die Lebensmittel selbst aussuchen. Mir nützt es eh nichts, wenn die Lebensmittel geliefert werden, wenn ich an der Arbeit bin.

 

Kommentar von Teneriffa | 12.11.2019

Ich freue mich schon auf die Weihnachtszeit. Und man braucht dafür keine teuren Geschenke. Es geht um das Zusammensein. 

Seiten