Testberichte | Konsumgöttinnen

Testberichte

Testbericht von goldynr1 | 08.07.2015
Nach nun längerer Testphase kann ich noch mehr berichten:

Die Dampfbürste kann leichte, jedoch keine hartnäckigen Gerüche entfernen. Ich muss ehrlich sagen, ich benutze die Dampfbürste viel mehr als mein Mann. Ich benutze die Dampfbürste zu Hause inzwischen schon fast täglich. Morgens bevor ich zur Kita muss eben mal schnell noch das T-Shirt aufgedampft, was ich vorher dann auch mal ungebügelt getragen habe. Es geht eben doch schneller die Dampfbürste hervorzuholen, als das Dampfbügeleisen und das Bügelbrett hervorzuholen. Ich habe sogar schon das Bügeleisen längere Zeit im Schrank lassen können, da mir die Dampfbürste ausgereicht hat. Zwar ist sie für schwierigere Sachen dann doch eher ungeeignet, ich finde solche sachen wie Tischdecken oder Schwere dicke Stoffe sind dann doch besser mit dem Dampfbügeleisen zu erledigen, aber die Dampfbürste kann dafür Sachen, die ich nicht einmal mit dem Dampfbügeleisen erledigen kann, z.B. über Pailletten dampfen oder sie macht Stellen richtig glatt, die man mit dem Bügeleisen schlecht erreicht oder schwierig bügeln kann. Dafür ist sie einfach perfekt. Die Tante von meinem Mann zeigte uns vor kurzem ihr neues Kleid und ich zu ihr: „Schick, das muss nur noch gebügelt werden.“ Da sagte sie: „Nee das bügel ich nicht, das geht ganz schwer“. Und da sagte ich: „Da hab ich genau das Richtige“. Ich erzählte ihr von der Dampfbürste und sie hörte schon begeistert zu und sagte, die müsse ich ihr unbedingt zeigen. Nun sind wir auf dem Campingplatz und dort kamen sie uns besuchen. Und ich habe auch hierhin die Dampfbürste mitgenommen und habe sie ihr dann gezeigt und ausprobieren lassen. Sie ist so begeistert, dass sie sagte: „Die kaufe ich auf jeden Fall auch.“ Auch unser nachbar war gleich begeistert und auch meine Familie und Freunde waren positiv überrascht. Ich liebe die Dampfbürste inzwischen und ich kann sie mir gar nicht mehr wegdenken. Wie gesagt, ich bin echt positiv überrascht, da ich dachte, dass sie wirklich nur minimal glättet und wirklich nurmal für zwischendurch ist, aber ich nutze sie echt viel. Ich denke es liegt wohl auch daran, dass man nicht alles sammelt und dann bügelt damit es sich lohnt, das Bügelbrett aufzustellen, sondern weil es so schnell geht zwischendurch und somit kommt es einem auch vor, als wenn es weniger Arbeit ist. Sie ist echt eine Erleichterung für mich. Mal eben zwischendurch Einzelteile schnell glatt bekommen. Auch für's Abendkleid perfekt. So spart man sich evtl. die Reinigung, wenn es nur verknittert und nicht dreckig geworden ist. Ich finde auch immer, dass Kleidung schon fast wieder wie neu aussieht, wenn sie schön glatt gebügelt oder nun mit der Dampfbürste glatt gedampft ist. Ich habe die Gardinen aus unserem Wohnwagen, alle gewaschen und gebügelt, aber auf dem Weg hierher sind sie leider wieder ein wenig zerknittert. Dafür ist die Dampfbürste echt ideal. Einen wesentlichen Vorteil hat sie auch noch: Man kann sogar einige Sachen damit bedampfen, die man nicht bügeln darf. Denn oft sind die Stoffe für die heiße Eisenfläche des Bügeleisens nicht geeignet, der heiße Dampf macht ihnen jedoch nichts aus. Ich muss auch nicht jedes Mal meine Gardinen abnehmen, sondern kann sie bequem mit der Dampfbürste glätten, da sie auch noch Bakterien entfernt. Was mir wirklich immer noch fehlt ist eine Abstell- bzw. Ablegemöglichkeit, wo man die Dampfbürste beim Abkühlen z.B. reinstellen kann oder wenn man mal schnell ein weiteres Teil auf den Bügel hängen möchte.