Testberichte

Testbericht von Jobo | 21.07.2014
Nun wird es aber Zeit, dass auch ich meinen Testbericht abgebe. Inzwischen habe ich reichlich Erfahrung mit MyTime und habe bereits viermal im Online-Supermarkt eingekauft, Pfandkisten und -Flaschen zurückgeschickt, Rückerstattungen bekommen usw.

Um es vorweg zu nehmen: Ich finde den Shop Klasse und bin sehr zufrieden.

Sowieso bin ich begeisterter Onlineshopper und bestelle so ziemlich alles, was meine Familie braucht, im Internet. Da wir zurzeit kein Auto haben und für eine vierköpfige Familie somit der größere Wocheneinkauf zur logistischen Meisterleistung wird, kommt so ein Supermarkt im Internet für mich gerade Recht. Ich kann mal eben morgens vor der Arbeit oder abends meine Einkäufe tätigen und nach Hause liefern lassen. Bequemer geht's nicht. Das wird um so einfacher und geht super schnell, da meine letzten Einkäufe in meinem Kundenkonto als Favoriten gespeichert werden. Zusätzlich kann ich mir auch noch Merkzettel anlegen. Da dieser zweiwöchentliche Großeinkauf immer über 65,00 Euro liegt, zahle ich keine Versandkosten, weshalb mich der Einkauf bei MyTime keinen Cent mehr kostet als im Offline-Supermarkt in meiner Stadt. Ich liebe das, wenn ich nicht groß nachdenken muss beim Einkauf von Lebensmitteln!

Das Angebot ist das selbe wie in einem üblichen Supermarkt. Wer schon mal bei Famila eingekauft hat, kennt auch die Eigenmarken, die es hier gibt. Ebenso finden sich alle anderen bekannten Marken. Neben Lebensmitteln findet man im Sortiment auch Drogerie- und Haushaltsartikel, eben ganz so wie im Supermarkt.

Die Lieferung erfolgt innerhalb eines Tages! Lediglich zuhause sollte jemand sein, die Pakete entgegen nehmen und möglichst schnell die Kühlware im Kühl- oder Tiefkühlschrank verstauen. Aber für die Lieferung kann man einen Wunschtermin - auch abends (gegen Aufschlag) - angeben. Da mit DHL-Express geliefert wird, sind alle Tiefkühlwaren kein bisschen angetaut. Es ist sogar so, dass meine Tiefkühlwaren, die ich mit dem Auto oder Fahrrad selbst aus dem Offline-Supermarkt hole, stärker antauen.

Die Kühlware und Tiefkühlkost wird in Kühlboxen geliefert, für welche man einen Pfand von je 5 Euro zahlt. Mit den beiliegenden Retoureaufklebern kann man diese Boxen sehr bequem in den Original-Kartons zurück senden und bekommt den Pfand per Gutschein-Code erstattet. Diesen Code kann man bei der nächsten Bestellung verrechnen oder sich auch auf's Konto überweisen lassen. Diese Retoure-Paket muss man aber nicht selbst zur Post schleppen, sondern bestellt bequem im Internet den DHL-Fahrer zum Wunschtermin. Auf dem selben Weg kann man auch Pfandflaschen zurück schicken.

Das hört sich vielleicht etwas umständlich an, kostet mich aber alles in allem nicht mehr Zeit und Kraft als der selbe Einkauf offline mit dem Auto - ich würde sagen, sogar etwas weniger. Und wie gesagt, für unsere Familie mit einem gehbehinderten Mann und mir, die ich viel arbeite, ist das Ganze sehr bequem.

Zwei Ärgernisse hat es allerdings auch schon gegeben: Bei einer Bestellung habe ich erst am Morgen der angekündigten Lieferung die Nachricht erhalten, dass die Lieferung nicht erfolgen kann aufgrund einer Inventur. Diese Nachricht mit der Bitte um Rückruf meinerseits erfolgte per E-Mail, nicht per Telefonanruf. Für diesen Fall muss man als Kunde also immer online sein, sonst wartet man womöglich vergeblich bei leerem Kühlschrank auf seine Lebensmittel. Ich habe dann um eine kurzfristige Nachlieferung gebeten, bin aber nicht über deren Versand informiert worden, wusste also somit nicht genau, wann und ob die Lieferung genau kommt. Das hat dann zu einigem organisatorischen Chaos geführt. Solche Ausnahmesituationen (Ich gehe mal davon aus, dass es bei einer Ausnahme bleibt), meistert das Team von MyTime also nicht sehr souverän. Mein Bio-Gemüse-Lieferservice aus dem Nachbarort hätte das besser hin bekommen. In diesem Fall bin ich jedoch bereit, MyTime eine zweite Chance zu geben. Solche Supergaus kommen wohl in fast jedem Onlineshop mal vor. Ich weiß das, weil ich selber schon welche betrieben habe.

Das zweite Ärgernis war bei einer anderen Lieferung eine defekte Milchtüte, welche die Kühlbox überschwemmt hat. Das war eine ziemliche Sauerei. Die Milchtüte ist mir ohne viel Gewese gut geschrieben worden und das Versprechen abgegeben worden, beim nächsten Mal alles besser zu verpacken. Okay, auch hier gibt's eine zweite Chance - bisher ist ähnliches nicht wieder vor gekommen.

Beim Thema Verpackung kommen wir zu einem weiteren Contra: Der Verpackungsmüll ist ziemlich immens und damit steigt auch mein schlechtes (Umwelt-)Gewissen. Mit gesparten Autofahrten kann ich mich nicht heraus reden, denn schließlich werden meine Lebensmittel mit DHL aus Oldenburg heran geschafft. Also alles nicht ganz umweltfreundlich. Andererseits, im Offline-Supermarkt der Stadt kommen die Waren ja auch irgendwo her und das nicht unbedingt vom Bauern um die Ecke.

Fazit: Ich werde den Shop auf jeden Fall regelmäßig nutzen. Falls aber noch des öfteren Fehler und solch ein mäßiger Service passieren, würde ich sicher mal Ausschau nach einem anderen Online-Supermarkt halten, derer es inzwischen ja erfreulicherweise reichlich gibt. Allerdings werde ich bei MyTime nur meine größeren ca. zweiwöchentlichen Einkäufe von Lebensmitteln und Haushaltswaren tätigen. Frisches Obst, Gemüse und Fleisch werde ich beim Erzeuger um die Ecke und auf dem Wochenmarkt holen. Das macht Spaß und ist gut für's Gewissen!