Jetzt Produkttester werden! | Konsumgöttinnen.de

Diskussionsforen für Konsumgöttinnen

Wer hat wertvolle Tipps für andere Konsumgöttinnen? Wer hat etwas Neues entdeckt? Wer hat drängende Fragen und braucht Antworten? Unsere Foren drehen sich um typische und untypische Frauen-Themen: Von Beauty bis zu Autos und Finanzen. Einfach registrieren und mitreden! Wer Ideen für weitere Themen/Foren hat oder Moderator eines Forums werden möchte: Einfach kurze Email an uns schicken.

Um am Forum aktiv teilnehmen zu können, log dich bitte oben ein. Du bist noch nicht angemeldet?
Dann registriere dich bitte – einfach und schnell!

Forum: Der neue Weg zur Traumfigur > Datenbankmanagementsystem für Abnehm-App?

Datenbankmanagementsystem für Abnehm-App?

Beitrag von
Jules2
| 16.09.2020 14:08

Hallo ihr Lieben,

mir ist es schon immer auf die Nerven gegangen, dass es trotz der Fülle an Sport- und Beauty-Apps keine gute App zum Abnehmen gibt. Ich habe mit einer Freundin, welche Informatik studiert hat und nun Apps entwickelt, einen Prototyp für eine App entwickelt, mit der das Abnehmen schnell von der Hand gehen soll. Wir haben auch schon ein paar Anmeldungen - mit welchen unser Server einfach nicht klarkommt. Die Daten, die wir von den Kundinnen bekommen, sind einfach zu groß und der Server kann sie nicht schnell genug verarbeiten. Deshalb stürzt er immer wieder ab.

Meine Freundin meinte, wir sollten auf ein Open Source Programm wie Kafka Connect setzen, ich bin mir aber nicht sicher, ob es so gut ist, alle Daten auf nur einer Datenbank zu speichern. Was macht Kafka Connect besser als beispielsweise PostgreSQL oder andere Datenbanken? Sollte man direkt mit den Datenbanken arbeiten oder doch lieber über einen Provider? Fragen über Fragen ...

Beitrag von
nadjawal
| 21.09.2020 15:12

Kafka Connect hat den Vorteil, dass es ein Open-Source-Programm ist, wie du schon angemerkt hast. Es kann also zumeist kostenlos genutzt und von Dritten auch verändert und angepasst werden. Deshalb entscheiden sich viele im Zuge der App-Entwicklung für Programme wie Kafka Connect.

Gleiches gilt für PostgreSQL, welches jedoch kein Open-Source-Programm ist und somit auch teurer ist als Kafka Connect. Hat dementsprechend natürlich aber auch mehr Funktionen. Wenn du dich nicht jetzt sofort auf ein System festlegen möchtest, empfehle ich dir, mit einem Provider zu arbeiten. Ein guter Provider, mit dem ich als Programmiererin schon gute Erfahrungen gemacht habe, ist Aiven. Aiven unterstützt sowohl Kafka Connect als auch PostgreSQL und viele weitere Datenbanken, wie du hier nachlesen kannst: https://aiven.io/kafka-connect

Über den Provider lassen diese sich miteinander verbinden und du kannst ganz schnell hin und herwechseln, sollte ein System nicht deinen Anforderungen entsprechen. Jedenfalls ne echt coole Idee, das mit der App.

Lass mal von dir hören, wenn sie fertig ist.

LG

Beitrag von
Hajkim2
| 30.09.2020 16:25

Wie ging es damit weiter? 

Beitrag von
Gerda283
| 09.10.2020 09:19

Cool wie heißt denn eure App? 

Beitrag von
Rosali265
| 16.06.2021 07:24

Hey wie weit seit ihr denn mit der App? Habt ihr das passende gefunden?

Beitrag von
Franka92
| 18.07.2021 17:27

Du kannst dir einen Server, also eine NAS selber bauen. Das ist auch gar nicht so schwer, im Internet wirst du dazu einige Anleitungen finden. Ansonsten empfehle ich dir aber einen Managed-Server. Der von einem Profi bedient wird.